2021 08 16 change management beratung erfolgsfaktoren

Change Management Erfolgsfaktoren: Was steckt dahinter und welche Modelle gibt es?

Change-Management oder Veränderungsmanagement bedeutet, Prozesse, Strukturen und Verhaltensweisen grundlegend zu verändern. In unserer heutigen globalisierten Welt ist es für ein Unternehmen überlebenswichtig, schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Dazu gehört es auch, dass sowohl Mitarbeitende als auch Führungskräfte offen für Veränderungen sind. Effektives Management funktioniert nur durch den Fokus auf das gemeinsame Ziel. Wie dieses erreicht werden kann, erfahren Sie in diesem Artikel über Erfolgsfaktoren im Change Management. Weitere Informationen und spannende Beiträge finden Sie auch auf unserem Blog.

Die wichtigsten Change Management Erfolgsfaktoren im Überblick

1. Committment der Führung
Die Führung muss voll und ganz hinter der geplanten Veränderung stehen. Nur so ist es möglich, allen Betroffenen sowohl den Sinn als auch die Dringlichkeit der Veränderungen angemessenen zu vermitteln. Die entscheidenden Personen sollten eine dezidierte Struktur und einen Umsetzungsplan vorgeben, die unter ihnen abgestimmt ist. Stets sollte den Führungskräften bewusst sein, dass ihr Wissen und ihre Erfahrung wichtige Ressourcen sind. Führungskräftetrainings können in solchen Situationen eine sinnvolle Unterstützung darstellen. Zuhören und Vertrauen sind wichtige Erfolgsfaktoren für die Führung im Change Management.

2. Beteiligung
Alle Betroffenen müssen mit einbezogen werden und auf das gemeinsame Ziel hinarbeiten. Die Beteiligung der betroffenen Mitarbeitenden bei der Ausgestaltung, dem WIE der Umsetzung, ist ein zentraler Change Management Erfolgsfaktor. Dies wirkt motivierend. So werden motivierte Mitarbeitende selbst zu Erfolgsfaktoren des Change Managements. Sie sind wichtige Treiber der Veränderung. Eine wesentliche Funktion im Rahmen der Beteiligung haben die Kommunikation und der Austausch im Change Prozess.

3. Transparenz
Die Transparenz der geplanten Veränderungen im Unternehmen hat eine hohe Priorität als Change Management Erfolgsfaktor. Die Kommunikation im Change Management über alle Ebenen des Unternehmens und auch mit den Stakeholdern muss offen und verständlich erfolgen. Wichtig dabei ist, dass zu einem möglichst frühen Zeitpunkt kommuniziert wird. Dadurch werden auch der Teamspirit und der Fokus auf die gemeinsamen Ziele gefestigt. Beides wird damit ebenfalls zu Erfolgsfaktoren des Change Managements.

4. Sinnvermittlung
Veränderungen werden nicht grundlos, sondern aus einer Notwendigkeit heraus angestoßen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor im Change Management ist, dass alle Betroffenen verstanden haben, was genau die Veränderungen sind und was sie bewirken. Wesentlich ist hierbei, dass die Frage zum Sinn der Veränderungen aufgegriffen wird: Wieso machen wir diese Veränderungen? Was nützen sie uns? Daneben sollte allen Beteiligten die Dringlichkeit der Veränderung bewusst gemacht werden.

5. Kompetenz
Den von den Veränderungen besonders Betroffenen sollten die notwendigen Kompetenzen vermittelt werden. Gezielte Fortbildungen von Mitarbeitenden und Führungskräften sind eine wichtige Ressource und stellen einen weiteren Change Management Erfolgsfaktor dar. Ein Unternehmen sollte als lernende Organisation aufgefasst werden. Bei Kompetenz- und Ressourcenengpässen kann hier für den Change Prozess externe Expertise an Bord geholt werden.

6. Widerstand als Ressource nutzen
Widerstand bei Change Prozessen ist etwas völlig Normales. Ihn früh zu erkennen, die Sorgen und Ängste ernst nehmen, ist eine Chance, die es als Change Management Erfolgsfaktor zu nutzen gilt. Denn zunächst zeigt Widerstand auch, dass sich die Betroffenen mit den geplanten Veränderungen auseinandersetzen. Die Einbindung der Mitarbeitenden sollte durch persönliche und offene Kommunikation und Achtung der individuellen Sorgen gestärkt werden.

7. Veränderung braucht Zeit
Alle Beteiligten sollten sich über den Zeitaufwand im Klaren sein. Entsprechende Zeitressourcen müssen eingeplant und zur Verfügung gestellt werden. Im Prozess gilt: Vor funktionalen und organisationalen Veränderungen kommt das Hinterfragen von Verhaltensweisen. Denn Zeit braucht insbesondere die Änderung von Haltung und Verhaltensweisen. Es sollten aber auch Zugeständnisse zugelassen werden. Dies ist notwendig, wenn Iterationsschritte erforderlich sind, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. So wird sich die Geduld am Ende auszahlen und zu einem weiteren Erfolgsfaktor im Change Management.

8. Evaluation der Ergebnisse
Zum Abschluss sollte eine Evaluation der neuen Gegebenheiten erfolgen. Während als auch nach den Änderungen sollte evaluiert werden: Was hat funktioniert? Und: Wo werden gegebenenfalls noch weitere Verbesserungen benötigt? Nur so können neue Strategien, Strukturen und Prozesse auch dauerhaft im Unternehmen implementiert werden, funktionieren und so zu Erfolgsfaktoren im Change Management werden.

Externe Beratung für ein erfolgreiches Change Management

Erfolg von Gestern ist in unserer schnelllebigen Zeit kein Garant für den Erfolg von Morgen. Ein modernes und agiles Unternehmen behält die Anforderungen des Marktes und der Kunden, neue technologische Entwicklungen und den Wettbewerb stets im Blick. Der Umgang mit Veränderungen wird zur selbstverständlichen Aufgabe, um langfristig erfolgreich zu sein. Häufig fehlt es jedoch an ausreichenden internen Ressourcen und an systemischen Kompetenzen im Change Management. Hier kommt externe fachkundige Unterstützung ins Spiel. So können die genannten Erfolgsfaktoren im Change Management adäquat und erfolgreich umgesetzt werden. Treten Sie bei Fragen und weiteren Anliegen dazu in den Dialog mit uns auf. Mit unserer Change Management Beratung unterstützen wir Sie gerne. Nutzen Sie sehr gerne unser Kontaktformular. Telefon: 07257/64 789 64